BESTATTUNG
ÜBELBACH

Michael Poglitsch

Hilfe und Beratung
+43 664 1658190
+43 664 2800174

Menü überspringen

Aktuelle Informationen

Hier möchten wir Sie gerne über Aktuelles informieren.


Hinweis zur Corona-Situation

20.05.2020   

Begräbnis und Verabschiedungs-Info zur außergewöhnlichen Situation durch das Corona-Virus.

Pfarrer Dr. Horst Hüttl, Gleinalmstr. 6, in 8124 Übelbach. Tel.:  03125 / 2272

Liebe Hinterbliebene, die Sie gerade dabei sind, ein Begräbnis organisieren zu müssen. Einige Informationen über rechtliche Vorgaben der Bundesregierung und der Diözese für den korrekten und gesetzeskonformen Ablauf mit Stand 8. Mai 2020.

  • Begräbnisse und Verabschiedungen können derzeit nur in, vor allem vor der Aufbahrungshalle stattfinden. Maximal 30 Personen incl. Bestattungspersonal und Zeremonienleiter, wenn die Feier am Friedhof / vor der Halle im Freien stattfindet.

    Obergrenzen in den Aufbahrungshallen: Pro Person muss eine Fläche von 10m2 zur Verfügung stehen. D.h. Übelbach max. 2 Personen, Deutschfeistritz 5 Pers., Peggau 2 Pers.

  • Es empfiehlt sich eine längere Aufbahrung, um möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu geben, Abschied zu nehmen. Bitte Obergrenzen beachten. Beträgt derzeit 1 Meter. Enger zusammenstehen dürfen nur Personen, die im gleichen Haushalt leben und auch gemeldet sind. Verwandtschaft allein reicht nicht. Die Verwendung ist derzeit zu unterlassen. Alle üblichen Maßnahmen sind zu ergreifen. Händeschütteln und Umarmungen sind nicht gestattet.

    Schutzmasken sollten getragen werden: Durch die emotionale Situation kommt es zu einem tieferen Ein- und Ausatmen wodurch Partikel weiter zerstreut werden.

  • Nur der engste Kreis, der abgezählt von den Angehörigen eingeladen wird. Für Personen, die einer Risikogruppe angehören, liegt die Teilnahme in ihrer Eigenverantwortung. Gerade bei einem Begräbnis kommt es zu einer Durchmischung von Personen, die in letzter Zeit keinen oder kaum näheren Kontakt hatten. Das bedeutet ein erhöhtes Risiko.

    Zeitdauer: Möglichst kurz und kompakt, aber dennoch würdig.

  • Musik: Wird eingespielt. Gemeinsamer Gesang und / oder Live-Musik ist nicht vorgesehen und muss unterbleiben. Eine Solistin oder ein Solist könnte am Friedhof, mit nötigem Abstand nach der Besetzung ein Lied oder Musikstück bringen, zählt aber zur Trauergemeinde.

  • Parte: Im Idealfall nur Tag und Zeit der Aufbahrung angeben. Aber keinen Tag und keine Zeit der Verabschiedungszeremonie. Es könnten zu viele Menschen kommen, die dann laut Gesetz weggewiesen werden müssten, oder aber die Feier kann nicht stattfinden.

  • Totenwache: Es gelten die genannten Bestimmungen.

  • Es gibt keine gesetzeskonforme. Auch die häufig ausgesprochene Idee, dass sich zufällig Leute am Friedhof befinden, zählt nicht!!! Teilnehmer einer Trauerzeremonie sind auf den ersten Blick durch anderes Verhalten, Kleidung etc. von anderen Friedhofsbesuchern zu unterscheiden. Die Person, die zu einer kirchlichen Feier einlädt hat für die korrekte Abwicklung zu sorgen!! Und haftet im Falle von Nichtbeachtung als Privatperson. D.h.: Im schlimmsten Fall ist auch eine verhängte Strafe privat zu begleichen. Ich gehe davon aus, dass ähnlich wie zu Ostern, seitens der Polizei ab Mitte Mai neben der Gastronomie auch die Kirchen verstärkt unter Beobachtung stehen werden. Sofern Sie nichts anderes verfügen, wird der Name, das Geburtsjahr und der Bestattungsort im Pfarrblatt veröffentlicht.

Mit freundlichem Gruß hoffe ich, dass es gelingt, eine würdige, situationsangepasste und gesetzeskonforme Form der Verabschiedung zu finden.

Ihr Pfarrer Dr. Horst Hüttl

Das Dokument zum unterschreiben und mitbringen:

Kontakt

Bestattung Übelbach
Michael Poglitsch e.U.

8124 Übelbach, Alter Markt 170
T +43 3125 2222-30
M +43 664 1658190
M +43 664 2800174

Anfahrt

Wir trauern um
Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung unserer Website zu verbessern, Webbesuche zu analysieren und Inhalte zu personalisieren. akzeptieren Mehr Infos